Donnerstag, 29. September 2016

Neue Harry Potter Funko Pops! September 2016

Achtung, Achtung!
Es wird noch besser: 
Es kommen weitere Harry Potter Funko Pop Figuren raus.
Und dieses Mal auch mal neue Figuren.

Ich bin soooo verliebt. <3 Da dachte ich, dass ich alle Figuren (bis auf die Züge) zusammen habe, da kommen sie mit neuen Figuren um die Ecke. Und dann auch noch so toll gemachte Figuren.
Eine Entscheidung welche der neuen Figuren ich am besten finde kann ich nicht fällen. Sie sind alle super. Nur Fred fehlt, das finde ich nicht gut! Und brauche ich wirklich den gefühlt zehnten Harry? Oder reichen die bisherigen aus? Wir werden sehen ob er mal im Angebot ist. ;)

Welche Figur gefällt euch am besten? 



Sonntag, 25. September 2016

Top 100 gratis im Kindle Shop - 25.09.2016



Ich habe schon lange nicht mehr bei den kostenlosen Büchern auf Amazon vorbeigeschaut. Wird mal wieder Zeit! Hier also die Neuheiten, die ich soeben aufgetan habe.

Allgemeine Hinweise:

Bitte beachtet, dass Amazon momentan die Preise sehr sprunghaft anpasst. Was jetzt kostenlos ist kann in 5 Minuten schon wieder kostenpflichtig sein. Also werft bitte einen Blick auf den Preis um sicher zu gehen. ;) Gerne könnt ihr mir Bescheid geben, falls ein Buch wieder kostenpflichtig ist. Dann nehme ich es aus der Liste raus. 

Sonntag, 18. September 2016

Royal Passion: Roman (Die Royals-Saga, Band 1) - Geneva Lee



Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?

Calendar Girl - Berührt: April/Mai/Juni - Audrey Carlan



Mias Auftraggeber im April ist der Baseballspieler Mason »Mace« Murphy. Er ist ein Shootingstar, reich, wahnsinnig sexy, und er weiß, was er will: Mia. Sie jedoch hält Mace knallhart auf Abstand. Auch weil es einen anderen Kunden gab, den sie einfach nicht vergessen kann. Doch dann fügt ein Telefonanruf Mias Herz eine tiefe Wunde zu …
Im Mai steht Mia bei einem Fotoshooting dem Samoaner Tai Niko gegenüber. Sein mit Tattoos verzierter Körper ist zum Niederknien, sein Angebot klar: vier Wochen pure Lust. Kann Mia in Tais Armen ihren Schmerz vergessen?
Im Juni darf Mia Schmuckstück am Arm eines Senators in Washington D.C. spielen. Warren Shipley ist ein gebildeter älterer Herr mit einem Herzen aus Gold. Sein Sohn Aaron hingegen ist gerissen, attraktiv – und eindeutig an Mias körperlichen Vorzügen interessiert. Fast zu spät erkennt sie, dass Aaron ein Nein nicht akzeptieren wird ...


Das Cover gefällt mir gut. Es passt (wie alle anderen der Reihe) zusammen. Farblich gut abgestimmt passt alles zusammen.


In diesem zweiten Band der Reihe geht Mias Reihe weiter. Drei weitere Männer, alle sind sie total unterschiedlich.
Da mir das Konzept aus dem ersten Teil schon bekannt war, habe ich dieses Mal etwas länger gebraucht um das Buch zu lesen. Ich habe es immer mal wieder zur Hand genommen und ein wenig geschmökert. Dafür ist es perfekt. Leichte Lektüre für zwischendrin. Dies wird durch den flüssigen Schreibstil noch unterstützt.
Allerdings habe ich dieses Mal einige Rechtschreibfehler gefunden, viele davon ziemlich auffällig. Lachen musste ich über die "Brietasche". Ist das eine Tasche aus Käse? Gibt es dazu Baguette?

Die Sex-Szenen lassen dieses Mal auch mal wieder nicht zu wünschen übrig. Wenn es rundgeht, dann so richtig. Die Darstellungen sind sehr explizit und manchmal schon etwas vulgär. Dennoch treibt sie es noch nicht zu weit, da habe ich schon Heftigeres gelesen. Natürlich sind die Männer dann auch durch die Bank weg gut bestückt und gut aussehend. Wie sollte es auch anders sein? Ob da irgendwann auch mal ein Durchschnittsmann daher kommt? Oder ist das zu langweilig? Wer Realität will sollte die Bücher nicht lesen. Sie sind zum Wegträumen in anderen Sphären gedacht. ;)

Die sexuelle Freizügigkeit und gleichzeitige Verliebtheit zu Mias erstem Kunden passt dieses Mal etwas besser. Sie vermisst ihn zwar, distanziert sich jedoch absichtlich von ihm.

Das letzte Drittel war etwas langweilig im Vergleich und zog sich, da es etwas politisch wurde und Mia wieder Amor spielte. Das tut sie sowieso die ganze Zeit. Als wäre sie ein Liebesglücksbringer, den man für reichlich Geld buchen kann.


Wer den ersten Band mochte wird auch diesen hier mögen. Ich bin gespannt, wie die Reise weitergehen wird und ob Mia am Ende die wahre, große Liebe finden wird. Jeder Monat ist immer wieder spannend und birgt neue Abenteuer und tolle Personen. Etwas schwächer als Band 1, aber dennoch lesenswert.


Dienstag, 13. September 2016

Selection - Die Krone: Band 5 - Kiera Cass



Als das Casting begann, war Eadlyn wild entschlossen, sich nicht zu verlieben und keinen der Bewerber an sich heranzulassen. Doch nun muss sie sich eingestehen, dass einige von ihnen doch Eindruck bei ihr hinterlassen haben: Henri, der charmante Lockenkopf, und sein bester Freund Erik. Der aufmerksame und rücksichtsvolle Hale. Der selbstsichere und attraktive Ean. Und natürlich Kile, Eadlyns Lieblingsfeind aus Sandkastenzeiten, der sie zu ihrem Ärger immer wieder aus der Reserve lockt.
Sie alle haben es geschafft, einen Platz in Eadlyns Welt zu erobern. Aber wird es auch jemand in das Herz der Prinzessin schaffen?


Die Farben des Covers sind schöner als Band 4, dafür ist die Haltung der Frau total doof. Ich finde das Cover so lala. Es ist okay, lässt mich aber auch nicht verzücken vor Freude. Mädel, Kleid und Spiegel mit Glitzer. Gleiches Schema was sich gut verkauft und in die Reihe passt.


Zum Glück wird direkt am Anfang des Buches der böse Cliffhanger um Americas Gesundheit vom Ende des letzten Bandes aufgelöst. Was eine Erleichterung! Gut, dass ich mit dem Lesen gewartet habe. Das wäre wirklich fies gewesen, wenn ich nicht direkt hätte durchlesen können.

Außerdem reduziert Eadlyn ziemlich am Anfang die Anzahl der Castingteilnehmer sehr stark, so wie es ihr Vater damals auch getan hat. Auch hier finde ich es blöd, dass auf dem Cover eine andere Anzahl der Teilnehmer genannt wird. Das suggeriert, dass den Großteil des Buches noch viele Teilnehmer dabei sein würden. Sind sie aber nicht. Es werden falsche Erwartungen erzeugt.

Eadlyn ist in diesem Band anders als im Vorherigen. Sie zeigt auf einmal ihre verletzliche, gefühlvolle Seite. Das passt einerseits nicht so gut zu ihrer Vorgeschichte, aber ich habe damals schon gedacht, dass unter der harten Schale ein weicher Kern steckt. Trotzdem sind nicht alle Handlungen und Gefühlsregungen von ihr logisch und nachvollziehbar zu erklären. Manches erscheint zu übereilt und unglaubwürdig. Von der eiskalten Regentin zur leidenschaftlichen Herzensbrecherin innerhalb von wenigen Seiten. Ich hätte das Ganze langsamer angehen lassen. Vermutlich wären drei Bände hier besser gewesen oder man hätte mehr Romantik in den ersten Teil rund um Eadlyn packen müssen. Egal wie, ich kann ihre Entwicklung nicht so ganz ernst nehmen.

Aber nicht nur Eadlyn entwickelt sich weiter, auch alle Personen in ihrem Umfeld zeigen in diesem Teil andere Seiten ihrer Persönlichkeit. Einige dramatische Wendungen und Ereignisse versuchen den Mangel an Spannung zu ersetzen.

Dieser Band ist sehr politisch, jedoch nicht kriegerisch. Die Anschläge und Angriffe, die noch zu Zeiten von Maxons Casting an der Tagesordnung waren, sind in dieser Zeit komplett entfallen. Dadurch entfällt ein großer Teil der Spannung und Dynamik. Die Politik von Eadlyn ist staubtrocken und wird am Tisch geführt und nicht in einer Schlacht. Ich finde das nicht schlecht, aber manche werden das vielleicht nicht mögen.


Mir hat allgemein die geschilderte Geschichte gut gefallen. Das Ende von Eadlyns Geschichte hat mich nicht überrascht und begeistern konnte der letzte Band der Reihe mich auch nicht. Er ist okay. Die Dinge, die ich vermutet habe, sind auch so eingetroffen.

Montag, 12. September 2016

Selection – Die Kronprinzessin: Band 4 - Kiera Cass



Die romantischste Liebesgeschichte seit es Prinzen und Prinzessinnen gibt geht in die vierte Runde – aber dieses Mal wird ALLES anders!

Die Liebesgeschichte um America, Maxon und Aspen hat ihr Ende gefunden – aber die Geschichte der ›Selection‹ ist noch lange nicht vorbei!

Nun ist es an Maxons Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin, sich ihren Prinzen aus 35 jungen Männern zu erwählen. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ein Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besänftigen. Und an die große Liebe glaubt sie sowieso nicht. Aber vielleicht glaubt die Liebe ja an Eadlyn!


Ich mag kein Grau. Das sieht so langweilig aus. Vom Stil wird an die ersten drei Bände angeknüpft, nur mit einer passenden jungen Dame auf dem Cover, welche Eadlyn darstellen soll. Die Haltung finde ich nicht so schön und irgendwie erinnert mich das ganze an eine riesige, puffige Hochzeitstorte. Nicht so schön, das gefällt mir nicht und trifft auch nicht meinen Geschmack.


Langersehnt! Was habe ich mich gefreut, dass es nach der tollen Trilogie rund um America und Maxon noch weitergeht. Eine Fortsetzung der Geschichte mit ihrer Tochter fand ich als Idee echt toll.

Das Buch weist natürlich viele Parallelen zu der Geschichte ihrer Eltern auf. Auch Eadlyn muss ein Casting abhalten um die Unruhen im Land zu stoppen bzw. die Aufmerksamkeit auf etwas anderes zu lenken. Aber sie hat sich von ihrem Vater das Versprechen geben lassen, dass sie am Ende nicht heiraten muss, sondern nur wenn sie will. Das ist also eine ganz andere Ausgangsbasis. Wird sie die große Liebe finden, oder steht ihr ihre eigene Persönlichkeit im Weg?

Ich finde Eadlyn und ihre Einstellung kann man gut mit diesem Zitat wiedergeben:
"Aber ich war nicht er, und ich war nicht Mom. Und egal, wie romantisch er das alles fand, ich dachte an nichts anderes als an fünfundreißig laute, unausstehliche, komisch riechende Jungs, die in mein Zuhause einfallen würden. Daran war nichts Zauberhaftes. Und erst recht nichts Romantisches."
Sie ist eine sture, selbstsichere und pragmatisch denkende junge Frau, die sicher viele nicht mögen werden weil sie arrogant rüberkommt. Ich habe von Anfang an angenommen, dass unter der harten und abweisenden Schale ein weicher Kern steckt. Sie gefällt mir nicht so gut wie America, aber ich verteufle sie auch nicht.

In diesem Band finde ich es sehr gut, dass man mal erlebt was organisatorisch alles für ein Casting getan werden muss. In den ersten Bänden erleben wir die Geschichte aus der Sicht von America als Teilnehmerin. Dieses Mal schildert Eadlyn als "Veranstalterin" die Story und wir erfahren einiges mehr über die Hintergründe. So etwas hatte ich mir schon früher gewünscht und ich bin daher froh, dass es dieses Mal so geschildert wird. Eben eine neue Sicht auf die Dinge. Ein weitere Geschichte aus der Sicht eines Teilnehmers wäre langweilig gewesen.

Die Teilnehmer sind so zahlreich und unterschiedlich, dass ich manchmal fast den Überblick verloren habe (ganz ehrlich, ich habe eine Namensliste geführt mit kurzen Stichpunkten).

Gesellschaftlich und politisch hat sich einiges getan seitdem Maxon an der Macht ist. Die Kasten wurden abgeschafft und eigentlich müssten doch alle jetzt zufriedener sein? Sind sie aber nicht. Und daher gibt es Unruhen im Land und neue Herausforderungen, vor denen das regierende Königshaus steht. Ich fand es interessant diese Entwicklung verfolgen zu können. Ganz so spannend ist es nicht wie in den ersten Bänden, dafür politischer.

Was das Casting und die Männer an sich angeht habe ich schon einen Favoriten. Mal sehen ob sich das am Ende bewahrheiten wird.

Das Buch endet mit einem bösen Cliffhanger. Da mir das im Vorfeld schon gesagt wurde habe ich das Buch tatsächlich direkt vor Erscheinen des letzten Bandes erst gelesen. Ich stehe momentan nicht so auf Cliffhanger. Und das Warten war gut so. Ein böses Ende, sag ich euch.


Ich sehe dieses Buch unabhängig von der Reihe. Es setzt diese zwar fort, ist jedoch Dank einer ganz anderen Protagonistin und einer anderen Generation komplett unterschiedlich. Man merkt, dass sich das Land und die Gesellschaft weiterentwickelt haben und daher ist dies auch kein billiger Abklatsch der ersten Bücher. Ich finde es recht gelungen und vergebe gerne 4 Sterne.


Sonntag, 11. September 2016

Monatsrückblick August


August 2016

Im August habe ich folgende Bücher gelesen:

Harry Potter and the Cursed Child - J.K. Rowling 343 Seiten - 3 Sterne
Selection - Die Kronprinzessin: Band 4 - Kiera Cass 400 Seiten - 4 Sterne
Selection - Die Krone - Kiera Cass 352 Seiten - 3 Sterne

Das waren die Bücher im August (1.095 Seiten). Und meinen SUB habe ich durch den Bücheroutlet in Köln auch wieder massiv angehoben. Außerdem kamen noch zwei tolle Fortsetzungen diesen Montag raus. Hach, es wird einfach nicht weniger.

Das Juwel: Die Weiße Rose - Amy Ewing



Sie kann dem Juwel entkommen – aber nicht ihrer Bestimmung.
Der zweite Teil des Fantasy-Bestsellers ›Das Juwel‹ von Amy Ewing.

Violet ist auf der Flucht. Nachdem die Herzogin vom See sie mit Ash, dem angestellten Gefährten des Hauses, ertappt hat, bleibt Violet keine Wahl, als aus dem Palast zu fliehen oder dem sicheren Tod ins Auge zu sehen. Zusammen mit Ash und ihrer besten Freundin Raven rennt Violet aus ihrem unerträglichen Dasein als Surrogat der Herzogin davon. Doch das Juwel zu verlassen ist alles andere als einfach. Auf ihrem Weg durch die Kreise der Einzigen Stadt verfolgen die Regimenter des Adels sie auf Schritt und Tritt. Die drei Geflohenen schaffen es nur äußerst knapp, sich in die sichere Umgebung eines geheimnisvollen Hauses in der Farm zu retten. Hier befindet sich das Herz der Rebellion gegen den Adel. Zusammen mit einer neuen Verbündeten entdeckt Violet, dass ihre Gabe sehr viel mächtiger ist, als sie sich vorstellen konnte. Aber ist Violet stark genug, sich gegen das Juwel zu erheben?


Das Cover ist schön und passt zur Reihe, allerdings gefällt mir das erste Cover besser. Außerdem muss ich sagen, dass es überhaupt nicht zum Inhalt des Buches passt. Violet trägt zu keiner Zeit eine solche Robe in diesem Buch. Aber es ist okay.


Ich hatte seeeehr große Erwartungen an dieses Buch. Der erste Teil war eines meiner Highlights des letzten Jahres gewesen. Mit entsprechenden Vorstellungen bin ich auch an dieses Buch herangegangen.

Der Start ins Buch klappt mühelos. Es ist zwar schon eine Weile her seitdem ich "Das Juwel" Band 1 gelesen habe, aber die Autorin schafft es ganz nebenbei nützliche Informationen auf den ersten Seite einzustreuen, ohne dass es wie eine plumpe Wiederholung von Fakten erscheint. Das hat mir sehr gut gefallen.

Außerdem ist der Schreibstil wieder sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Kapitel sind eher kurz gehalten, sodass man auch zwischendrin problemlos ein Kapitel einschieben kann.

Von der Story her beginnt das Buch mit Violets Flucht. Und so geht es auch weiter. Die erste Hälfte des Buches dreht sich nur um die Flucht. Natürlich war mir klar gewesen, dass ein Großteil des Buches daraus bestehen wird. Aber ich hatte ganz andere Erwartungen. Schon nach kurzer Zeit konnte ich ein Muster in den Abläufen erkennen, und dieses zog sich durch den ganzen Teil. Spannung kam bei mir zu keinem Zeitpunkt auf. Wirklich schade! Ich hätte mir etwas anderes gewünscht.

Da ist so viel Potential in der Geschichte, doch sie plätschert nur so dahin. An diesen Stellen habe ich mich sehr gelangweilt und das Buch ziemlich oft aus der Hand gelegt. Ich habe ganze zwei Wochen gebraucht um es endlich zu beenden, und das heißt schon was! Das erste Buch konnte ich überhaupt nicht aus der Hand legen, so sehr hat es mich fasziniert.

Der Leser erfährt nun auch mehr über die Stadt, ihre Teile und die Hintergrundgeschichte. Das wird noch für das Finale wichtig werden.
Im zweiten Teil des Buches erfährt man auch, warum der Titel des Buches "Die weisse Rose" lautet und es dreht sich vor allem um die Auspizien bzw. die Gaben und Fähigkeiten der Surrogates, die damit einhergehen.

Aber ansonsten fehlt mir einfach das gewisse Etwas, was den Beginn der Trilogie so besonders gemacht hat. Es ist vielleicht falsch den zweiten mit dem ersten Band zu vergleichen, aber immerhin ist es eine Reihe und baut aufeinander auf. Da sollte ein Vergleich erlaubt sein. ;)

Übrigens war für mich auch Violet nicht die interessanteste Person in diesem Buch. Ein Nebencharakter hat sich in mein Herz geschlichen und ich hoffe, dass man von dieser Person im dritten Band noch mehr erfahren wird.

Irgendwie erinnert mich dieser Band an meine Erfahrungen mit seeehr dicken Büchern. Oft ist der Anfang spannend, dann kommt der sich ziehende mittlere Teil, und abschließend das spannenden Ende. Auch in dieser Trilogie ist die Mitte leider zäh. Auch wenn es mal wieder mit einem Cliffhanger endet, der mich allerdings auch nicht überrascht hat. 


Leider konnte das Buch meine Erwartungen nicht erfüllen. Es ist dennoch okay für ein "Sandwich"-Buch. Es kann mit dem ersten Band nicht mithalten. Ich rate allen nicht mit zu großen Erwartungen an diesen Teil heranzugehen.

Und wer die Reihe noch gar nicht begonnen hat sollte bis zum Erscheinen des letzten Bandes warten. Ich denke es ist besser, alle hintereinander zu lesen.

Ich hoffe nun einfach, dass das Finale noch einmal richtig spannend wird und der Serie einen krönenden Abschluss aufsetzt. Dann kann ich auch über den mittelmäßigen zweiten Band hinwegschauen.