Sonntag, 26. März 2017

Calendar Girl - Ersehnt: Oktober/November/Dezember - Audrey Carlan

Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar


Mias Auftrag ist erfüllt, ihr Vater gerettet, sie ist frei. Sie verbringt den Oktober in ihrer neuen Heimat Malibu, bei Wes. Doch Wes leidet unter den schrecklichen Ereignissen der Vergangenheit und braucht Mias Liebe und Nähe, um wieder ganz gesund zu werden. Als Mia im November nach New York reist und sich freut, einige enge Freunde wiederzusehen, ist Wes verletzt, weil es sich dabei um ihre ehemaligen Kunden handelt. Mia ist verzweifelt: Sie liebt Wes. Aber er muss ihre Entscheidungen akzeptieren. Kann die Liebe diese Bewährungsprobe überstehen?
Im Dezember erhält Mia einen mysteriösen Auftrag: Ein Unbekannter bietet ihr viel Geld dafür, dass sie in Aspen eine Doku über eine dort lebende Künstlerin dreht. Gemeinsam mit der Filmcrew fliegt Mia nach Colorado. Die Begegnung, die vor ihr liegt, wird ihr Leben erschüttern – oder ihre Seele endgültig heilen ...




Der letzte Band der Reihe fügt sich gut ein und passt stilistisch hervorragend zu den anderen drei Bänden. Für die eher winterlichen Monate hätte ich mir jedoch ein etwas kühleres Cover vorgestellt, vielleicht in hellblau.


Mit diesem Teil habe ich mich wirklich sehr schwer getan. Irgendwie war ich nach drei Bänden am Stück überflutet von all dem Verkehr und der Situation in der Geschichte. Die Entwicklung von Wes und der gemeinsame Umgang von ihm und Mia mit dem Problem erschien mir merkwürdig. Ich kam nicht wirklich damit klar. Und so schnell wie es auftauchte, so schnell war das Problem auch wieder gelöst. Bei so einer starken Traumatisierung dürfte es einem nicht so schnell wieder so gut gehen. Ein bisschen nachts die Betten unsicher machen, plus etwas anderes Beiwerk, und schwupps ist alles paletti. Für mich war das unglaubwürdig.

Für diesen Band habe ich tatsächlich mehrere Monate gebraucht, immer wieder mit langen Pausen dazwischen. Ich habe mich auch wirklich nur dazu durch gerungen das Buch bis zum Ende zu lesen, da ich es als Rezensionsexemplar vom Verlag hatte. Ansonsten hätte ich es sicher abgebrochen.

Ab Mitte des Buches wurde es dann etwas besser, aber begeistern konnte mich die Geschichte nicht mehr. Nach den ersten drei Bänden war alles einfach vorhersehbar und zu einfach gestrickt. Das Ende hat mir gefallen, jedoch hatte ich damit auch gerechnet. Schön fand ich, dass am Ende noch kurz geschildert wurde was aus all den Personen geworden ist, die Mia im Laufe des Jahres getroffen hat. Das hat die Reihe abgerundet.


Leider konnte mich dieses Buch nicht begeistern. Ein paar nette Stellen gab es ab und an, aber im Ganzen war es für mich nichts. Daher kann ich ihm leider nur zwei Sterne geben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen