Dienstag, 29. September 2015

Selection 2 Die Elite - Kiera Cass








DAS GANZ GROSSE GLÜCK …?

Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.

Auch im zweiten Band der ›Selection‹-Reihe geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon?







Alle Teile der Reihe gefallen mir total gut. Sie sind schön einheitlich gestaltet. Dieses ist tatsächlich der erste Band, den ich mir in gedruckter Form gekauft habe (den Ersten habe ich noch übersprungen und als E-Book gelesen). Und ich finde sie schlicht und einfach wunderschön und bezaubernd. Nicht nur das Cover ist toll. Die junge Dame findet sich auch auf dem Buchrücken wieder. Das sieht im Regal so schön aus!







Der zweite Teil ist für mich noch besser als der Erste. Es sind nicht mehr so viele Mädchen (die Elite besteht nur noch aus 6 jungen Frauen) und die einzelnen Beziehungen zwischen den Mädchen und Maxon sowie auch zwischen den Mädchen selber können sich entwickeln.
Wer den ersten Teil gelesen hat weiß, dass Aspen als Soldat in den Palast abkommandiert wurde. Nun entwickelt sich erst recht ein kompliziertes Liebesdreieck zwischen Mer, Aspen und Maxon. Sie ist immer wieder hin- und hergerissen. Diese Wankelmütigkeit ging mir manchmal etwas auf die Nerven. Aber es hält sich zum Glück noch in Grenzen.

Insgesamt erscheint mir die ganze Zeit die Beziehung zwischen Mer und Maxon wie zwei gegensätzlich verlaufende Wellen. Mal will er, aber sie ist sich unsicher. Und dann will sie, aber er hat Zweifel. Das ist etwas nervig und ich wollte sie am liebsten schütteln.
Generell waren das für mich die ersten Bücher in denen sich eine Protagonistin nicht zwischen zwei Männern entscheiden konnte. Dieses Prinzip findet sich aktuell in vielen Reihen wider, doch hier war es ganz neu für mich.

Mer entwickelt sich weiter. Ihre Beziehungen werden tief gängiger, reifer und auf die Probe gestellt. Man merkt richtig, wie sie durch die Erfahrung des Castings erwachsen wird.
Sie erlebt Freud und Leid.
Ich hätte niemals gedacht, dass in einem Jungendbuch solche Wendungen möglich wären. Empfänge, Prüfungen und Angriffe der Rebellen sowie ein Ereignis (das ich nicht spoilern will) haben mich positiv überrascht was die Dramaturgie des Buches angeht.

Für den weiteren Verlauf des dritten Bandes gibt es einige Schlüsselszenen. Das ist mir besonders auch noch einmal beim erneuten Durchlesen der gesamten Reihe aufgefallen. Ich habe immer wieder Details gefunden, die mir beim ersten Lesen nicht so wichtig erschienen.

Die gesamte Handlung wird spannender. Das Casting steht, für mein Gefühl, etwas im Hintergrund. Es geht mehr um die Personen an sich. Bei der reduzierten Personenanzahl ist das gut möglich und auch nötig.
Es werden auch viele Fragen aus Band 1 aufgeklärt, doch bleiben noch genügend offen und neue kommen hinzu. Wir erfahren mehr über die Geschichte des Landes und die Politik.

Und nebenbei: ich liebe die Zofen. Sie sind Mer eine Stütze und ersetzen die fehlende Familie wenigstens zum Teil. Aspen hingegen erschien mir mehr und mehr farblos. Ich bin absolut im Team Maxon in diesem Buch (ja, das wechselt auch bei mir von Buch zu Buch). ^^

Das Ende war für mich unerwartet. Zum Glück gibt es jetzt bereits Band 3, doch damals habe ich wirklich sehnsüchtig auf die Fortsetzung gewartet um zu erfahren wie es weitergeht.








Das zweite Buch der Reihe ist anders als das Erste, für mich aber dadurch sogar noch besser. Ich finde es interessant wenn es nicht nur um schöne Kleider und Schmuck geht, mal ganz platt gesprochen. Für mich muss sich auch im Hintergrund etwas tun, und das ist hier definitiv der Fall.

Das Buch liest sich schnell und flüssig und es ist viel zu kurz! Wie immer, wenn man total in ein Buch versunken ist fliegen die Seiten nur so vorbei und plötzlich ist es zu Ende. Und dieses ist ein solches Buch. Ich bin erneut versunken in Mer's Welt.

Und ob ihr es glaubt oder nicht, diese Reihe würde ich mir sogar noch kaufen wenn die Geschichte aus Maxon's Sicht geschrieben würde. ^^ Daher von mir natürlich die volle Punktzahl!


Samstag, 19. September 2015

Wenn der Sommer stirbt - C.L. Wilson



Erst seit wenigen Wochen herrscht Frieden zwischen den Reichen Sommergrund und Winterfels, besiegelt durch die Ehe von Sommerprinzessin Chamsin und Wynter Atrialan, dem Winterkönig. Doch der Frieden währt nicht lange. Zu Beginn des Krieges hat Wynter das Eisherz, die Essenz eines dunklen Gottes, in sich aufgenommen. Und diese Magie droht nun, ihn zu verschlingen und in einen Todesgott zu verwandeln, eine Bedrohung, schlimmer als alles, dem sich Sommer- und Winterländer je gegenübersahen ...



Passend zum ersten Teil ergänzt dieses Cover das Gesicht der Frau. Mir gefiel allerdings das Erste besser. Der Schnee war einfach schöner gestaltet. Dieses Cover sieht sehr düster aus. Das passt zwar zum Titel und dem angekündigten Tod der Jahreszeit, doch ich hätte das Buch nicht so einfach in die Hand genommen wenn es nur nach dem Cover ginge. Es ist für meinen Geschmack zu dunkel.



Das Buch beginnt, ganz außergewöhnlich, direkt mit Kapitel 14. Die Handlung schließt sich nahtlos an den ersten Band "Der Winter erwacht" an. Ich glaube daher, dass eigentlich nur ein Buch sein sollte, was aber vom Verlag geteilt wurde um mehr Umsatz machen zu können oder den ersten Teil früher rausbringen zu können. Mir hätte es besser gefallen ein einziges, dickes Buch zu haben.

Außerdem ist ein kurzes "Was bisher geschah" und eine Personenliste mit Beschreibung eingefügt worden. Solche kleine Extras gefallen mir immer sehr gut.

Cham verhält sich mit ihren 17 Jahren zu Beginn des Buches noch sehr kindisch (sie will klettern lernen), entwickelt sich doch dann endlich immer weiter. Man erkennt die Hintergedanken und den Plan ihrer Handlungen.
Auch ihre Beziehung zu Wynter verändert sich. Manchmal hätte ich die beiden schütteln können, doch es wäre ja auch zu einfach wenn alles glatt läuft.
Übrigens war für mich das verbotene Atrium von Wynter immer ein wenig wie der Bereich im Schloss des Biests in "Die Schöne und das Biest" in den er sich zurück gezogen hat.
Für mich sind Wynter und Cham wie Yin und Yang. Sie sind so gegensätzlich und können doch nicht ohne einander.

Die Handlung wird immer schneller je weiter es zum Ende zugeht. Die Spannung steigt und ich konnte das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen. Chams Fluch wird zu ihrem Segen. Sie wächst über sich hinaus. Doch ob sie damit sich, ihr Volk und ihre Liebe retten kann? Ich verrate es nicht. Lest selbst! ;)


Dieser zweite Teil gefiel mir eindeutig besser als der erste Band. Er gab mehr Action und insgesamt fand ich ihn einfach interessanter. Das Ende hat mir gefallen, auch wenn ich mir noch andere Ausgänge hätte vorstellen können.

Was ich im ersten Band kritisiert habe, wurde nun besser gemacht.

Zum absoluten Lieblingsbuch reichte es aber nicht ganz. Es war zwar spannend, hat mich aber nicht komplett gepackt. Daher gibt es von mir 4 von 5 Sterne und eine klare Kaufempfehlung.


Donnerstag, 10. September 2015

Top 100 gratis im Kindle Shop - 10.09.2015





Heute habe ich ein kleines Highlight für euch bei den Top 100 kostenlos:

Herzklopfen in Nimmerland - Anna Katmore


Ich habe dieses Buch bereits gelesen und meine Rezension dazu findet ihr hier: *klick*

Ansonsten fand ich heute noch diese beiden Bücher interessant:
Die Liste findet ihr übrigens hier zum selber-stöbern: Top 100 kostenlos

Der Winter erwacht - C.L. Wilson







Die Sommerprinzessin Chamsin kann nicht glauben, was ihr Vater von ihr verlangt: Sie soll Wynter Atrialan heiraten. Den Mann, der ihre geliebte Heimat mit einem grausamen Krieg überzog. Der das Reich durch seine Magie im ewigen Winter erstarren ließ. Und der jetzt als Tribut eine Sommerprinzessin fordert. Niemals! Lieber stirbt sie, als ihn zu heiraten. Sie ahnt nicht, dass ihr Vater sie tatsächlich vor diese Wahl stellen wird ...






Ich finde das Cover wunderschön. Vor allem, wenn man die beiden Teile nebeneinander sieht. Sie ergänzen sich wunderbar.
Dieser Teil ist winterlich gehalten, also passend zum Titel. Es ist einfach ein Augenschmaus. Ich habe das Buch bisher zwar nur als E-Book, aber werde es mir sicher allein schon wegen dem Cover noch kaufen. Das sieht toll im Regal aus!






Bei diesem Buch tue ich mich etwas schwer. Der Anfang hat mir gut gefallen und auch der Schreibstil sagt mir zu. Ich fand es sogar spannend. Doch leider entwickelte sich das Buch und die Handlung nicht wie erwartet.
Ich habe selbst bei 80% des Buches noch kaum Notizen gemacht (außer Personeninformationen), da einfach nicht wirklich was passierte.

Wir haben eine ungemein ungerecht behandelte, in der Vergangenheit sträflich vernachlässigte Protagonistin (Chamsin, Prinzessin vom Sommergrund-Königreich). Von ihrem Vater verhasst, wird sie heimlich an den siegreichen Winterreich-König (Wynter, König von Winterfels) verheiratet um ihm einen Erben zu gebären. Eigentlich wollte er eine ihrer drei Schwestern heiraten, doch der Sommerkönig trickste ihn aus.

Die Hintergrundgeschichte (die wir schon direkt am Anfang erfahren, daher schildere ich sie hier auch kurz) ist auch nicht besonders herausgearbeitet. Chams Bruder Milan verschwand zusammen mit Wynters Verlobter Elka. Dabei stahlen sie etwas Wichtiges und töteten auch noch Wynters Bruder Garrick. Dies war der Grund für den Kriegszug, der drei Jahre später mit der Kapitulation von Sommergrund endete.

Bereits vor der Hochzeit kann der Winterkönig natürlich nur an Cham denken. Später verfällt er ihr körperlich so dermaßen, dass beim Sex sprichwörtlich die Blitze einschlagen, denn natürlich haben sie beide außergewöhnliche Kräfte. Sie ist eine Wettermagierin und er hat das Eisherz. Die expliziten Sex-Beschreibungen sind jedenfalls nichts für jüngere Leser.

Die lange Reise bis ins Winterreich nach der Hochzeit zieht und zieht sich. Ewige Übelkeit und Krankheit durch die Schläge ihres Vaters verlängern sie bis in die gefühlte Unendlichkeit. Hier fangen die andauernden Wiederholungen bereits an und kommen dann immer wieder.

Im Winterreich selber passiert dann in meinen Augen kaum noch etwas. Viele leere Phrasen und Hülsen plustern das Buch unnötig auf. Cham fühlt sich als Opfer und will dennoch wie ein Krieger an die Situation heran gehen. Sie geht immer wieder davon aus, nach einem Jahr getötet zu werden falls sie bis dahin keinen Erben gezeugt wird. Sie fragt sich zum Beispiel andauernd, was ihr Lieblingsheld "Roland" tun würde. Ehrlich gesagt nervt sie mich etwas. Sie ist bockig und kann sich nur schwer kontrollieren.

Gut fand ich auf jeden Fall, dass die Erzählperspektive regelmäßig wechselte. So musste ich mich nicht die ganze Zeit mit der bockigen Cham herumschlagen.






Dieses Buch hat mir zwar grundsätzlich gefallen, doch hat es große Schwächen. Zu flach geschrieben, zu viele Wiederholungen und kaum Inhalt.
Ich hoffe nun, dass im zweiten Teil "Wenn der Sommer stirbt" die Handlung noch etwas Fahrt aufnimmt. Ich werde ihn auf jeden Fall direkt im Anschluss lesen.


Mittwoch, 9. September 2015

Royal, Band 2: Ein Königreich aus Seide - Valentina Fast







**Die schönsten Mädchen des Landes, doch wer wird Prinzessin?**

Die entscheidenden Tage des Wettbewerbs um die Gunst des unbekannten Prinzen haben begonnen. Tatyana und den anderen Mädchen wird die erste Aufgabe zugewiesen und sie erfordert nicht wenig Einfallsreichtum und Geschick. Gleichzeitig beginnen sich die vier möglichen Prinzen Abend für Abend mit jedem der Mädchen zu treffen. Die Spannung steigt. Mit wem wird wohl Tatyana ausgehen müssen? Und was, wenn er sie nicht mag? Doch dann passiert eines Nachts etwas, mit dem sie am wenigsten gerechnet hat…

//Textauszug:
»Das ist also wirklich dein erster Kuss gewesen, ja?« Seine Stimme klang belustigt.
Ich drehte mich so, dass ich ihn ansehen konnte. »Ja. Warum?«
»Wie konntest du dich nur all die Jahre vor den Männern verstecken?«, fragte er und blickte mich liebevoll an. Mein Herz hüpfte aufgeregt bei diesem Ausdruck in seinen Augen, den ich noch nie zuvor bei ihm gesehen hatte.
»Vielleicht, weil ich nicht so umgänglich bin, wie ich aussehe?«
Er lachte. Warm. Kurz. Wunderschön. »Das glaube ich nicht.«//






Ich liebe die Cover einfach. Sie sind verträumt und mysteriös. Die Glaskugel, unter der sich das Mädchen befindet, hat die ersten Risse erhalten.
Auch schön finde ich, dass die Farbgestaltung jeweils sehr harmonisch ist. Dieses ist in Rosa-Tönen gehalten und selbst das im.press Logo wird entsprechend eingefärbt. Sehr schön!






Das Buch beginnt nach einem mysteriösen Selbstgespräch vor dem ersten Kapitel direkt dort, wo der erste Band geendet hat. Es geht sofort mit der ersten Aufgabe weiter, der Übergang ist nahtlos. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es später einen Sammelband geben wird und man die ursprünglich einzelnen Bände dann nicht mehr erkennen würde.

Nach einem Monat Pause und einigen anderen Büchern dazwischen fiel es mir etwas schwer die Personen am Anfang wieder zuzuordnen. Normalerweise wird bei mehrteiligen Büchern eine kurze Wieder-Einführung gemacht. Das ist hier nicht so und sollte es auch nicht sein. Dafür sind die Teile zu kurz. Und wie gesagt, ich hoffe auf einen Sammelband. :) An einem Stück gelesen wäre das überhaupt kein Problem, daher ziehe das nicht mit in die Wertung ein.

Die ersten offiziellen Dates werden arrangiert und die Verabredungen finden statt. Tatyana's erste Verabredung ist Henry. Ich habe das Gefühl, dass er sie testet. 

Ansonsten geht mir die Entwicklung von Tatyana und Philipp zu schnell. Er verhält sich komisch. Und auch allgemein gibt es für meinen Geschmack zu viel rätselhaftes Hin und Her. Mir waren oft die Bewegungsgründe für viele Handlungen nicht nachvollziehbar. 

Ein weiterer kleiner Punkt, der mich schütteln lässt: andauernd beißt sie sich auf die Unterlippe. Shades of Grey lassen grüßen. Da bin ich echt empfindlich geworden und kann es einfach nicht mehr lesen.

Wir erfahren mehr über die Kuppel und auch schon kleine Einblicke zu den Männern. Was, das verrate ich natürlich nicht. Lest es selber! ;)

Das Buch nimmt eine plötzliche Wendung als Tatyana etwas Unglaubliches entdeckt und dann verunglückt und dabei ihr Kurzzeitgedächtnis verliert. Alles sehr mysteriös und es riecht nach Verschwörung! Aber wir erfahren noch nicht genug, um die Rätsel lösen zu können. 

Nachdem mich die erste Hälfte des Buches nicht richtig packen konnte, wurde es in der zweiten Hälfte besser. Spätestens bei der Aufgabe war ich wieder begeistert. Die hatte ich mir ganz anders vorgestellt, bin jedoch sehr positiv überrascht. Ich hatte gedacht, dass die Mädchen eine Woche Zeit bekommen um ihre Aufgabe zu lösen. Aber so, wie das gehandhabt wurde, finde ich es klasse. Das bringt Spannung und ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Aufgaben. Mal sehen, was da noch auf uns zukommt.

Das Buch endet mal wieder mit einem echt fiesen Cliffhanger. Das hebt natürlich die Spannung und verleitet dazu, direkt den nächsten Band zu bestellen. Da ist es gut, dass die nächsten Cover inklusive Klappentext schon erschienen sind. So kann man sich ein wenig informieren und sitzt nicht total auf heißen Kohlen fest.

Übrigens endet das Buch schon bei 89% laut meiner Anzeige. Da wurde noch gut etwas hinten angefügt. Allgemein bei E-Books finde ich das schade, denn ich zahle nicht für die Werbungen am Ende, sondern für die Geschichte. Ich dachte wirklich, dass es noch einen ganzen Ticken weiter geht. Und plötzlich ist man am Ende. Schade. Aber das ist eine allgemeine Kritik an dem Format und beziehe ich nicht in die Wertung mit ein.






Während mich der erste Teil von Royal total geflasht hat, hat mir die erste Hälfte von diesem Teil im Vergleich nicht ganz so gut gefallen. Das hat dann aber die zweite Hälfte locker wieder wettgemacht. Daher hat es meine Erwartungen fast erfüllt. Aufgrund der kleinen Schwächen muss ich jedoch einen kleinen Stern abziehen und würde sagen, wir liegen bei 4+ Sternen. ;)


Montag, 7. September 2015

Selection 1 - Kiera Cass






 Die Chance deines Lebens?

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?







Ich habe das Buch bisher nur als E-Book, doch habe ich es von außen schon im Laden gesehen.Und ich finde es als Hardcover einfach wunderschön. Das Kleid ist toll und die Spiegelungen der jungen Dame gefallen mir sehr gut. Ich finde es auch gut, dass die folgenden Bände vom Design her ähnlich sind. Da achte ich drauf und werde mir daher die ganze Reihe auf jeden Fall als Hardcover kaufen. Die Taschenbücher finde ich persönlich nicht ganz so schön.








Selection war für mich das allererste Buch in diesem Genre und auch das allererste wo eine Frau im langen Wallekleid auf dem Cover abgebildet ist. Zuvor habe ich immer einen Bogen darum gemacht und gedacht, dass das Liebesschnulzen für designverliebte Teenies sind die Prinzessin spielen wollen.

Ich habe das Buch zum ersten Mal gelesen als der zweite Band bereits erschienen war. Den habe ich dann im Anschluss direkt auch noch gelesen und dann wie verrückt auf den dritten Teil gewartet. Jetzt habe ich das Buch nach einiger Zeit noch einmal gelesen und bin immer noch so fasziniert und verzaubert wie beim ersten Mal.

Es geht um America Singer, Tochter von Shalom und Magda Singer. Sie hat mehrere Geschwister (Gerad, May, Kenna und Kota). Zeitlich betrachtet lebt sie in der Zukunft in einem Land, das einst Amerika war. Doch heute ist es ein Königreich namens Illeá und politisch gesehen wurde ein Kastensystem eingeführt. Es gibt die Kasten 1 - 8, wovon 1 die Beste und 8 die Schlechteste ist. America (kurz Mer) gehört mit ihrer Familie als Künstler in die 5. Kaste. Es geht ihnen nicht besonders gut, aber es ginge noch schlimmer.

In diesem Königreich wird nun ein Casting abgehalten, bei dem sich alle Mädchen im Alter von America bewerben können um das Herz des Prinzen zu erobern und die zukünftige Königin zu werden. Mer widerstrebt dies sehr, denn sie hat sich in Aspen (einen 6er) verliebt und ist bereits 2 Jahre mit ihm zusammen. Aspen drängt sie dazu am Casting teilzunehmen, was sie dann schlussendlich auch tut um ihm einen Gefallen zu tun. Und es kommt wie es kommen muss: in Gedanken bei Aspen sieht Mer so schön und verliebt auf ihrem Bewerbungsfoto aus, dass sie tatsächlich unter die 35 Erwählten kommt und beim Casting teilnehmen kann. Aspen will ihrem Glück nicht im Weg stehen und erkennt, dass er aufgrund seiner schlechteren Kaste nicht so für sie sorgen kann wie er will, daher trennt er sich von ihr und Mer macht sich auf den Weg zum Casting.

Von Anfang an herrscht eine große Konkurrenz zwischen den Mädchen, doch Mer findet schon direkt am Anfang eine Freundin: Marlee Tames, eine 4. Sie ist offen und freundlich und ihr vertraut sie fast alles an. Maxon Schreave, der Prinz, findet direkt Gefallen an Mer, doch sie gibt ihm unmissverständlich zu verstehen, dass sie nur wegen des Geldes und des guten Essens bleiben möchte, vor allem auch um ihre Familie finanziell zu unterstützen. Sie bietet ihm daher ihre Freundschaft an und die beiden entwickeln fern ab vom Casting eine besondere Beziehung.

America ist ein toller Charakter! Sie ist ein Mädchen aus dem Volk, eine rothaarige Naturgewalt, die sich (fast) nichts vorschreiben lässt und damit manchmal auch übers Ziel hinausschießt. Sie hat drei Zofen (Lucy, Anne und Mary) und sieht diese eher als Freundinnen an als als Bedienstete und Untergebene.

Doch es geht nicht nur um eine Liebesgeschichte. Bereits in diesem ersten Band wird die Politik ein wenig beleuchtet und es gibt Angriffe von Rebellen auf den Palast. Man ahnt bereits, dass hier noch viel mehr in den folgenden Bänden kommen wird und das dies erst der Anfang ist.

Neben den bereits genannten Charakteren gibt es noch weitere, die ich toll finde. So werden natürlich der König und die Königin kurz eingebaut und auch ein Moderator des Castings: Gavril Fadaye. Bei ihm habe ich die ganze Zeit den Moderator aus "Die Tribute von Panem" im Kopf. Ich kann auch nicht sagen warum.

Am Ende des Buches steht fest, wer zu der Elite zählt. Mer hatte von Maxon die Zusage erhalten so lange bleiben zu können wie sie wolle um ihre Familie finanziell zu unterstützen. Daher zählt auch sie zu der Elite. Damit verrate ich euch ja nicht zu viel. Immerhin wisst ihr schon, dass es 3 Bände gibt. Aber wird sich aus der Freundschaft mehr entwickeln? Ein unvorhersehbares Ereignis stellt alles auf den Kopf.






Selection ist ein Buch, das mich auch beim zweiten Lesen gefesselt hat. Der Schreibstil ist so toll und leicht, da verfliegen die Seiten wie im Traum. Ich bin sofort in die Geschichte eingetaucht und habe das Buch in zwei Tagen durchgelesen (trotz Arbeit und kleinem Welpen Zuhause).
Ich kann es jeder Frau ans Herz legen (das Thema wird die Männerwelt wohl nicht so interessieren) und würde es auch denen empfehlen, die bisher nicht in diesem Bereich unterwegs waren. Ich habe vorher auch fast nur Fantasy, Historisches, Klassiker und Komisches gelesen. Doch dieses Buch (und die weiteren Teile davon) haben mich überzeugt und ich entdecke immer mehr. Ohne Selection hätte ich den "Kleidchen-Büchern" keine Chance gegeben.

Dieses Buch war mein Highlight im Jahr 2014, daher musste ich es noch einmal lesen und euch an meiner Begeisterung teilhaben lassen. Von mir gibt es 5 Sterne!



Samstag, 5. September 2015

Top 100 gratis im Kindle Shop - 05.09.2015


Bei der heutigen Durchsicht der Topp 100 habe ich festgestellt, dass sich viele Titel dort gehalten haben und wenig neue dazu gekommen sind. Für mich waren dieses Mal nur diese beiden Bücher interessant:
Die Liste findet ihr übrigens hier zum selber-stöbern: Top 100 kostenlos

Atlantia - Ally Condie






Zwillinge.
Sie waren für ein gemeinsames Leben bestimmt.
Doch das Schicksal trennte sie.

Bay, du fehlst mir so sehr, flüsterte sie in die Muschel. Aus dem Inneren tönte ein rauschender Gesang und erinnerte an eine Zeit, als Wasser und Land noch zusammengehörten. Wo auch immer an der Landoberfläche ihre Schwester nun war, sie musste sie finden – auch wenn es niemandem erlaubt war, die Stadt unter der Glaskugel zu verlassen.

In einer Welt, die in Wasser- und Landbevölkerung aufgeteilt ist, werden die Zwillingsschwestern Rio und Bay durch einen Schicksalsschlag getrennt. Bay tritt ihre Reise zur Oberfläche an. Rio bleibt in Atlantia zurück. Um ihre Schwester wiederzusehen, muss sie herausfinden, warum Wasser und Land getrennt wurden und welche wunderbare und zugleich zerstörerische Gabe die Frauen der Familie verbindet.






Ich habe das Buch als E-Book, daher kann ich das Cover nur grafisch beurteilen. Aber ich glaube als gedruckte Variante ist das Wasser noch besonders herausgearbeitet und glänzt.
Mir gefällt das Cover gut. Es ist klar und schnörkellos. Die Einfachheit des Wassers und der Schatten der Frau finde ich schön. Mehr muss nicht sein. Mir ist das Cover direkt ins Auge gesprungen und hat mich dann auch zum Kauf verleitet.






In "Atlantia" geht es um Rio und ihre Schwester Bay. Sie leben in der gleichnamigen Stadt Atlantia. Diese Stadt unter Wasser wurde damals gebaut, um einige Meschen vor der verpesteten Umwelt an Land zu retten. In Atlantia wird man alt und bleibt gesund, oben an Land wird man krank und stirbt früh, doch es müssen weiterhin Menschen oben leben um die unten im Meer zu versorgen.

Schon ihr ganzes Leben lang will Rio nach oben und die Sonne sehen. Doch wer sich für das oben entscheidet darf nicht mehr zurück. In jeder Familie muss ein Nachfolger in Atlantia bleiben. Nach dem Tod ihrer Mutter verspricht Rio daher bei Bay zu bleiben, damit sie nicht allein ist. Bei der Zeremonie entscheidet sich Bay dann plötzlich dazu nach oben zu gehen und verlässt Rio, ohne dass sie sich darüber aussprechen können.
Diese Entscheidung ist nicht rückgängig zu machen. Ab da versucht Rio genug Geld zusammen zu bekommen um Ausrüstung zu kaufen. Mit dieser will sie Bay nach oben folgen. Dabei hilft ihr True. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Liebesgeschichte ohne viel Tiefgang.

Eine Besonderheit von Rio ist, dass sie eine Sirene ist. Mit ihrer "wahren" Stimme kann sie Menschen beeinflussen und ihnen ihren Willen aufzwingen. Da die Sirenen aber nicht mehr in der Gunst der Menschen in Atlantia stehen versteckt sie ihre Stimme und bleibt unentdeckt. Nur ihre Mutter Ozeana, die Priesterin von Atlantia, und ihre Schwester wissen davon.
Für mich war diese Stimme schwer vorstellbar. Wie soll sich das anhören? Wie geht das überhaupt? Ich konnte nicht wirklich etwas damit anfangen.

Leider hat mir das Buch überhaupt nicht gefallen. Ich fand zwar die Schilderungen der technischen Erfindungen sehr detailliert. Hier hat sich die Autorin wirklich Gedanken gemacht. Doch irgendwie konnte ich mir die Welt nicht richtig vorstellen. Es entstand kein Bild in meinem Kopf.

Bei der Geschichte hatte ich immer das Gefühl, dass mehr unter der Überfläche liegen würde. Doch am Ende wurde der Leser recht einfach abgespeist.
Der Schreibstil war verworren, komisch und sprunghaft. Ich hatte teilweise echt Probleme damit der Handlung zu folgen. Es gibt viele Wiederholungen, besonders auch wenn Rio mit sich selber hadert.

Das Ende kam dann für meinen Geschmack viel zu schnell. Voher wurden so lange unwichtige Dinge ewig durchgekaut und dann überschlägt sich die Handlung am Schluss und es ist plötzlich vorbei.






Das Buch hat mich leider nicht vom Hocker gerissen, ich habe es sogar einige Tage zur Seite gelegt weil ich nicht weiter lesen wollte. Ich war die ganze Zeit am Schwanken ob ich einen oder zwei Sterne vergeben soll, doch mir hat bis auf die Idee des Buches und das Cover nichts daran gefallen. Man hätte sehr viel mehr daraus machen können. Der Schreibstil gefiel mir nicht und das Buch ist weit hinter meinen Erwartungen zurück geblieben. Wenn ich ehrlich bin kann ich dafür nur einen Stern geben. Sehr schade, das ist auf jeden Fall die Enttäuschung diesen Jahres.


Donnerstag, 3. September 2015

Das Juwel - Die Gabe - Amy Ewing




Violet lebt in Armut, aber sie hat eine besondere Gabe.
Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist …

Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken.
Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen?
Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.

Dieser überwältigende Fantasyroman entführt uns in eine Welt voller Glanz und voller Dunkelheit. Eine Welt, in der eine Gabe ein Fluch sein kann.




Wow. Schaut es euch an. In Echt. Nicht als E-Book. Es lohnt sich!
Ich habe mir das Buch allein deshalb als gebundene Ausgabe gekauft, da diese nur 2 Euro teurer war als das E-Book. Und ich bin so froh über den Kauf!

Das Buch ist von vorne bis hinten liebevoll gestaltet. Allein schon die innen angebrachten Karten von der Stadt, die Kurzzusammenfassund der wichtigsten Charaktere, und, und, und.
Einzig ein Lesebändchen fehlt. Das hätte die Ausgabe abgerundet. Aber dafür gab es ein Lesezeichen von Selection. Damit kann ich sehr gut leben. ;)

Das Cover allein ist schon ein Augenschmaus. Einziger kleiner Wermutstropfen: bei meiner Ausgabe sind die angebrachten Glitzerstellen um mindestens 1mm oder mehr versetzt von der ursprünglich geplanten Stelle. Dadurch sieht man den weißen Hintergrund wo sie eigentlich sein sollten. Das fiel mir direkt ins Auge und finde ich etwas schade. Da wäre es besser gewesen ganz ohne den Glitzer zu arbeiten anstatt ihn so daneben zu kleben.

Ansonsten überzeugt mich das Cover total. Die Farben stimmen (sie beziehen sich auf den Namen der Hauptprotagonistin Violet) und die abgebildete junge Dame ist bildlich richtig in einem Juwel gefangen. Das passt super zum Inhalt des Buches. Sie sieht wunderschön, aber todtraurig aus. Ich wollte spontan wissen warum es dazu kam, dass sie trotz des Prunks und Luxus so verzweifelt ist. Es macht neugierig. Daumen hoch!


Ich bin so froh, dass es in diesem Buch mal nicht um eine Art Dreiecksbeziehung geht und das ewige Hin und Her zwischen zwei Männern.
Es geht um Violet Lasting. Sie ist eine Surrogate. Das heißt, sie kann Dinge beeinflussen. Sie kann ihre Farbe oder ihre Form verändern und sie sogar wachsen lassen. Daher werden die Surrogate, die aus dem ärmsten Teil der Stadt kommen, jahrelang trainiert und auf etwas vorbereitet, mit dem sie nicht rechnen.

Die Bewohner des Juwels sind die einflussreichsten und mächtigsten Personen. Doch sie haben ein Problem. Sie können keine gesunden Kinder kriegen. Dafür benötigen sie die Surrogates. Diese können durch ihre Fähigkeiten die Chromosomen und Erbfehler so beeinflussen, dass die Kinder gesund zur Welt kommen.
Jedes Jahr werden einmal die fertig ausgebildeten Surrogates an die meistbietenden Damen im Bieterverfahren angeboten.

Violet wird von der Herzogin vom See ersteigert. Was danach folgt ließ mich immer wieder an die Sklaverei denken. Andauernd gibt es Erniedrigungen, die Surrogates werden wirklich wie Dinge behandelt und nicht wie Menschen. Sie sind nur noch das Eigentum ihrer jeweiligen Herrin. Diese bauen eine Scheinwelt auf, hinter der Fassade lauert die Gefahr.

In dieser grausamen Welt erlebt Violet ein Hoch und Tief der Gefühle. Sie begegnet unterschiedlichsten Menschen und klammert sich an die Freundschaft zu ihrer besten Freundin Raven.
Und was wäre ein solcher Roman ohne eine Liebesgeschichte? Natürlich trifft sie auf einen liebenswerten Mann. Doch ihre Liebe steht unter einem schlechten Stern und sie wird dafür kämpfen müssen.

Ich kann es nur schwer in Worte fassen, was mich so an diesem Buch fasziniert hat. Es hört sich schlimm an wenn man ein Mädchen in die regelrechte Sklaverei verkauft. Doch Violet lässt sich nicht unterkriegen. Sie kämpft und will dieser Welt entfliehen. Als Protagonistin hat sie mich total überzeugt, sie hat viele Facetten und hat mich spontan angesprochen. Das Buch regt zum Nachdenken an. Wie würde ich reagieren in ihrer Situation? Auch lässt es uns reflektieren, dass diese Behandlung von Menschen einfach nicht in Ordnung ist!

Das Ende kam sehr rasant mit einigen interessanten Ausblicken und Andeutungen zu Band 2. Leider endet das Buch mitten in der Handlung mit einem gigantischen Cliffhanger. Das ist gemein! Ich will sofort weiterlesen! 


Ich bin immer noch begeistert! Das Buch ist so spannend, dass ich es überhaupt nicht aus der Hand legen wollte. Ich habe jede freie Minuten genutzt um noch ein paar Seiten zu lesen.
"Das Juwel" war für mich sogar besser als mein bisheriges Highlight in diesem Bereich ("Die Rote Königin"). Es hat meine Erwartungen weit übertroffen und ich hätte nicht gedacht, dass ich so mit Violet mitfiebere. Ich kann es absolut empfehlen! Jetzt heißt es für mich warten auf Band 2. Für alle die ungeduldig sind und Cliffhanger nicht mögen: wartet besser bis Band 2 erschienen ist. ;)

Von mir gibt es 5 Sterne für dieses geniale Buch! Ich wünschte, ich könnte es noch einmal lesen ohne es zu kennen. :D



Dienstag, 1. September 2015

Monatsrückblick August

August 2015


Das waren also zusammen 2761 Seiten. Für mich ist das echt viel! Ich bin selber total erstaunt darüber. Früher habe ich vielleicht 1-2 Bücher im Monat geschafft. Durch den Blog lese ich viel mehr! Und trotzdem hat sich meine Lesegeschwindigkeit nicht stark erhöht, ich investiere einfach mehr Zeit ganz bewusst in dieses Hobby. :)